Die Angehörigensprechstunde

Die Diagnose einer ALS stellt Patienten vor viele Herausforderungen und bringt auch für Angehörige viele Fragen, Ängste und Sorgen mit sich. Die „ALS-Nurses“ der Ambulanz halten per Telefon und E-Mail und im direkten Gespräch Kontakt. Mit Einwilligung des Betroffenen können Angehörige dabei wichtige Fragen rund um Medikation, Pflege oder auch dringende Fragen bei Symptomverschlechterung mit den „ALS-Nurses“ klären.

Mit Empathie und Kompetenz stehen die „ALS-Nurses“ beratend zur Seite und sind eine unmittelbare Unterstützung für die gesamte Familie. In unserem Gesundheitssystem ist die Betreuung der Angehörigen nicht abgebildet. Diese Leistungen können von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen nicht übernommen werden.