Muskelbiopsiestudie bei der ALS – erste Erfahrungen

In der ALS-Ambulanz der Charite haben die ersten ALS-Patienten an der experimentellen Studie zur Erforschung einer neuen Methode der Muskelbiopsie (Nadel-Biopsie im Vergleich zu einer „offenen“ Muskelbiopsie) teilgenommen. Die Bereitschaft von Betroffenen und ihren Angehörigen zur Studienteilnahme ist hoch und wir danken den bisherigen Teilnehmern. Die Muskelbiopsiestudie wird zu einem wesentlichen Teil am ALS-Zentrum in Paris durchgeführt. Aufgrund von administrativen Verzögerungen des französischen Zentrums ist es möglich, dass an der ALS-Ambulanz der Charité mehr Patienten an der Untersuchung mitwirken können, um einen zeitgerechten Abschluss der Untersuchung zu erreichen. Neben der methodischen Fragestellung (Vergleich von „offener“ Biopsie und Nadelbiopsie) soll die Frage geklärt werden, ob das Protein Nogo-A in der Muskulatur von ALS-Patienten erhöht ist und dieses Eiweiß ein Therapieziel für eine Nogo-A-Antikörpertherapie darstellt.