Forscher aus Ulm und Philadelphia haben eine wichtige Forschungsarbeit zu den Krankheitsmechanismen der ALS veröffentlicht. In ihrem Fachartikel in „Annals of Neurology“ beschreiben sie, dass ein „pathologisches Eiweiß“, das Protein TDP-43, von Neuron zu Neuron weitergegeben wird. Seit 2006 war bereits bekannt, dass sich TDP-43 bei der ALS in motorischen Nervenzellen ablagert. Die Erkenntnisse der Ulmer Forscher um Professor Heiko Braak, Dr. Dr. Kelly Del Tredici, Professor Johannes Brettschneider, sowie Professor Albert Ludolph helfen , den Krankheitsverlauf besser zu verstehen. Jetzt konnte die deutsch-amerikanische Forschergruppe zeigen, dass sich das Protein wohl über Axone – eine Art „Kabel“ zur Informationsweitergabe – im zentralen Nervensystem von Neuron zu Neuron ausbreitet. Jetzt könne man nach Wegen suchen, die Weitergabe des Proteins pharmakologisch zu unterbinden.

Zitierte Quelle: http://www.medizin-aspekte.de/Stadien-des-ALS-Verlaufs-identifiziert-Zellschaedigendes-Protein-breitet-sich-ueber-Axone-aus_42506.html

Publikation: Johannes Brettschneider, Kelly Del Tredici, Jon B. Toledo, John L. Robinson, David J. Irwin, Murray Grossman, EunRan Suh, Vivianna M. Van Deerlin, Elisabeth M. Wood, Young Baek, Linda Kwong, Edward B. Lee, Lauren Elman, Leo McCluskey, Lubin Fang, Simone Feldengut, Albert C. Ludolph, Virginia M.-Y. Lee, Heiko Braak and John Q. Trojanowski. Stages of pTDP-43 pathology in amyotrophic lateral sclerosis. Annals of Neurology. DOI: 10.1002/ana.23937