Am Sonntag, dem 08.12.2013, wurde auf der Weihnachtsfeier der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e. V. (DGM) der „AmbulanzPartner-Empowerment-Preis für Menschen mit ALS“ vergeben. „Empowerment“ bedeutet „Ermächtigung“, „Übertragung von Verantwortung“ sowie „Selbstkompetenz“. Das Empowerment-Konzept in der Medizin steht für eine aktive und mitgestaltende Rolle von Patienten (m/w) bei der Behandlung chronischer Erkrankungen. Der Empowerment-Preis 2013 wurde für die Teilnahme an einer Selbstbewertungsstudie (PT-ALS01) an der ALS-Ambulanz der Charité vergeben. Die Teilnehmer wurden eingeladen, ihre bestehenden therapeutischen Maßnahmen (Krankengymnastik, Massage, Wärmeanwendungen, Atemtherapie etc.) hinsichtlich ihres Effektes auf das Leitsymptom (z. B. Spastik, paresebedingte Schmerzen, Laufstrecke etc.) zu bewerten und ein „Rating“ (engl. Bewertung) der Therapie, aber auch ihres Therapeuten (m/w) abzugeben. Diese Studie dient der Weiterentwicklung einer evidenzbasierten Therapie bei der ALS und einer Optimierung der Versorgungsprozesse.

Klinische Studien sind nicht nur für die durchführenden Ärzte, Wissenschaftler und Studienteams mit Aufwendungen und Anstrengungen verbunden, sondern auch für die Studienteilnehmer entstehen Belastungen durch die Studienteilnahme. Die Leistungen von Patienten bei der Studienteilnahme, insbesondere bei Selbstbewertungsstudien sollen mit dem Empowerment-Preis gewürdigt werden. Die diesjährige Preisträgerin des Empowerment-Preise 2013 ist Regine Borchert. Sie hat mit mehr als 50 Bewertungen über das Internetportal AmbulanzPartner die Studie PT-ALS01 in einem strukturierten Online-Interview unterstützt. Der Preis wird vom AmbulanzPartner-Versorgungsnetzwerk gesponsert und durch die Landesgruppe Berlin der DGM verliehen. Der Preis besteht aus einem Wellness-Wochenende im Hotel „Hohe Düne“ im Ostseebad Warnemünde für 2 Personen. Mit der Auszeichnung ist eine Preis-Skulptur verbunden, die von der Leipziger Künstlerin Elisabeth Howey angefertigt wurde (www.elisabethhowey.com). Die Landesvorsitzende der Berliner DGM hat Tatjana Reitzig, hat gemeinsam mit dem Leiter der Projektgruppe AmbulanzPartner an der Charité, (das bin ich selbst) den Preis überreicht. Der festliche Rahmen der Weihnachtsfeier, eine Laudatio auf die Preisträgerin Regine Borchert (die ich gehalten habe) und das Kunstwerk der Preis-Skulptur haben der Preisverleihung eine würdige Atmosphäre verliehen. Für das Jahr 2014 ist ebenfalls die Vergabe eines Empowerment-Preises vorgesehen. Inhaltlicher Schwerpunkt wird die Bewertung von Medikamenten sein (Studie Med-ALS01).