Im November 2012 fand in London das Vorbereitungstreffen zur geplanten Ozanezumab-Studie statt. Während des zweitägigen Treffens wurden alle Studienteams aus Europa und Australien auf die Durchführung der komplexen Studie vorbereitet.

Es handelt sich um die erste globale Therapiestudie  bei der ALS, in der ein Medikament mit intravenöser Infusion zum Einsatz kommt. Die Darreichungsform des Medikamentes setzt eine Infusion im Abstand von 14 Tagen im Studienzentrum und damit eine höhere Aufwendung und Logistik für alle Beteiligten voraus.

Weiterhin findet eine „Vorläufer-Studie“ (Teil A der Ozanezumab-Studie) statt, die der Klärung wichtiger Sicherheitsfragen dient. Der Teil A der Studie wird Mitte Januar an zwei Studienzentren in Deutschland beginnen. Unsere Ambulanz wird in Kooperation mit der Charité Research Organisation GmbH (CRO) mit dem Teil A starten. Zu diesem Zweck wurde bereits Ende November 2012 ein „Initiierungstreffen“ an der Charité mit dem Sponsor der klinischen Studie (GSK) realisiert.

Nach Abschluss von Teil A der Studie (Januar bis April 2013) wird ab Mai 2013 der Teil B der Studie beginnen, an dem mehr als 200 ALS-Patienten weltweit teilnehmen können. Der Teil B verkörpert die Hauptstudie und beinhaltet eine placebokontrollierte Behandlung mit Ozanezumab.

In der Vorläufer-Studie (Teil A) werden die ersten Infusionen in einem  stationären Aufenthalt an der Charité in einem speziellen Studienzentrum (CRO) überwacht, während in der Hauptstudie (Teil B) keine stationäre Überwachung mehr notwendig ist.