Seit dem 01.02.2010 konnte Prof. Dr. Christoph Münch als wissenschaftlicher Mitarbeiter für die ALS-Ambulanz der Charité gewonnen werden. Der Arzt und Wissenschaftler war zuvor als Leitender Oberarzt am Jüdischen Krankenhaus Berlin tätig und dort überwiegend mit der Behandlung von Patienten mit Multipler Sklerose (MS) und immunvermittelten Nervenerkrankungen sowie anderen neurologischen Krankheiten befasst. Herr Münch war bis 2004 an der Universität Ulm tätig und hat dort Expertenwissen auf dem ALS-Gebiet erworben und sich über molekulargenetische Fragestellungen bei der ALS und anderen neurodegenerativen Erkrankungen habilitiert. Er hält eine Professur und Lehrtätigkeit an der Universität Ulm aufrecht. Bereits seit 1995 besteht eine medizinisch-wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen Christoph Münch und Thomas Meyer, die in zahlreichen gemeinsamen Publikationen in Fachzeitschriften resultierten. Gemeinsame Interessen liegen ebenfalls bei der Schaffung neuer Strukturen und Technologien, um die häusliche Versorgung von ALS-Patienten und anderen neurologisch Erkrankten zu verbessern. Herr Münch wird an der ALS-Sprechstunde teilnehmen, verschiedene Wissenschaftsprojekte in verantwortlicher Position voranbringen und insgesamt eine Stärkung unserer ALS-Ambulanz bewirken.