AmbulanzPartner ist eine neue Gesellschaft zur Koordinierung von ambulanter Versorgung. Die Dienstleistungen von AmbulanzPartner sind Bestandteil eines Netzwerkes unserer Ambulanz, durch das anspruchsvolle Organisations- und Managementaufgaben übernommen werden. Tätigkeitsschwerpunkte von AmbulanzPartner sind das Sozialmanagement sowie die Koordinierung der Hilfsmittelversorgung in den Bereichen Mobilität und Kommunikation. Weitere Information über häufig gestellten Fragen zu AmbulanzPartner finden Sie hier:

Warum AmbulanzPartner?
AmbulanzPartner koordiniert ein Netzwerk für das Sozialmanagement und die Hilfsmittelversorgung bei komplexen neurologischen Erkrankungen. Die Versorgung in Netzwerken ist ein geeigneter Weg, um bei aufwendigen Versorgungsaufgaben die notwendigen Personen zusammenzubringen. Dabei ist Ihr Arzt oder Ihre Ärztin im laufenden Klinik- oder Praxisbetrieb überfordert, die einzelnen Versorgungsdetails unter Kontrolle zu behalten. Eine typische Schwierigkeit ist das Fehlen von erforderlichen Dokumenten. Dazu zählen Rezepte und Stellungnahmen, Erprobungsberichte von Hilfsmittelversorgern, Kostenübernahmen von Krankenkassen oder notwendige Widersprüche bei Ablehnung von ärztlichen Verordnungen. Diese Aufgabe wird von der Koordinatorin von AmbulanzPartner übernommen. Eine weitere Zielstellung von AmbulanzPartner besteht darin, die unterschiedlichen Versorgungspartner (Vertreiber und Dienstleister von Hilfsmitteln) zu identifizieren, zu kontaktieren und untereinander zu koordinieren. Durch diese Informationen wird gewährleistet, dass die Hilfsmittel zeitnah zum Einsatz kommen, zueinander passend sind und eine Fehlversorgung verhindert wird.

Wie finanziert sich AmbulanzPartner?
AmbulanzPartner finanziert sich durch Beiträge der Versorgungspartner (Vertreiber und Dienstleister für Mobilitäts- oder Kommunikationshilfen), die eine Gebühr für die Dienstleistung von AmbulanzPartner zahlen. Der Kostenbeitrag dient der Finanzierung der Koordinatorinnen, der erforderlichen Kommunikationsinfrastruktur sowie der Lizenz für das Internetportal AmbulanzPartner.de. Die Gebühr ist vom Umfang der Koordinierungsarbeit und der Datenerhebung auf dem Internetportal AmbulanzPartner.de abhängig. Zwischen AmbulanzPartner und den Versorgungspartnern, z. B. Hilfsmittelvertreibern wird ein standardisierter Vertrag geschlossen. Auch für die Versorgungspartner gilt, dass die Beteiligung am Netzwerk freiwillig und kündbar ist.

Ist die Nutzung von AmbulanzPartner freiwillig?
Ja, in jedem Fall. Voraussetzung einer Versorgung durch AmbulanzPartner ist das informierte Einverständnis. Das Patientenmanagement durch AmbulanzPartner setzt ein Einverständnis durch Unterschrift des Patienten oder eines Vorsorgebevollmächtigten voraus. Das bedeutet gleichzeitig, dass jeder Patient die Möglichkeit hat, ohne Angaben von Gründen auf die Teilnahme am AmbulanzPartner-Konzept zu verzichten.

Welchen Nutzen habe ich als Patient?
Durch AmbulanzPartner erhalten Sie eine einheitliche Ansprechpartnerin in den Fragen des Sozial- und Hilfsmittelmanagements. Durch einen persönlichen Kontakt mit Ihrer Koordinatorin über eine kostenlose Telefonnummer oder über das Internetportal AmbulanzPartner.de (ab Ende 2010) können Sie Ihre wesentlichen Fragen des Sozialmanagements und der Hilfsmittelversorgung klären. Durch die Spezialisierung von AmbulanzPartner auf Erkrankungen mit motorischen Einschränkungen wird die Versorgung durch qualifizierte Versorgungspartner gewährleistet. Damit wird Ihnen eine höhere Versorgungsqualität gewährleistet und das Risiko einer Fehlversorgung wesentlich reduziert. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die enge Vernetzung zwischen Ihrem Arzt und dem Versorgungspartner. Durch die elektronische Kommunikation zwischen Arzt und AmbulanzPartner wird die ärztliche Bedarfs- und Anforderungserhebung direkt an AmbulanzPartner übermittelt und von dort an die geeigneten Versorgungspartner weitergeleitet.

Welchen Nutzen haben die Versorgungspartner?
Vertreiber von Mobilitäts- und Kommunikationshilfen sind in der Mehrheit um privatwirtschaftliche Unternehmen, die sich auf die Versorgung mit Hilfsmitteln und assoziierten Dienstleistungen spezialisiert haben. Durch die Teilnahme an AmbulanzPartner werden die administrativen und organisatorischen Prozesse verschlankt, so dass ein Zeit- und Effizienzvorteil für diese Unternehmen entsteht. Diese Zeit- und Aufwandsersparnis birgt für die Unternehmen einen geldwerten Vorteil, so dass sie eine entsprechende Gebühr an AmbulanzPartner überweisen können.

Welchen Nutzen haben Ärzte und Kliniken?
Aus ärztlicher Perspektive bietet AmbulanzPartner einen zeitsparenden, effektiven und qualitätsgesicherten Zugriff auf spezialisierte Versorgungspartner. Die Ärzte stellen den Versorgungsbedarf fest und definieren die Anforderungen an die Sozialberatung und Hilfsmittelversorgung. Sie rezeptieren Hilfsmittel und tragen die Verantwortung für eine qualifizierte und wirtschaftliche Umsetzung der ärztlichen Anordnung. AmbulanzPartner bietet eine strukturierte Bedarfserhebung, eine elektronische Datenübermittlung und kurze Kommunikationswege, so dass eine Zeit- und Aufwandsersparnis im laufenden Klinik- und Praxisbetrieb entsteht. Durch definierte Handlungsabläufe und Qualitätsstandards der Dokumentation erhält der Arzt eine höchstmögliche Transparenz über den Versorgungsprozess und eine exakte Statusbeschreibung. Durch die elektronische Dokumentation und die standardisierte Lieferung von Erprobungsberichten von Hilfsmitteln sowie Protokollen der Sozialberatung wird aus ärztlicher Perspektive die Kommunikation mit Kostenträgern, die Erstellung von Gutachten und ggf. die Formulierung von Widersprüchen unterstützt.

Was ist das Internetportal AmbulanzPartner.de?
AmbulanzPartner.de ist ein geschütztes Internetportal, das (ab Ende 2010) jedem Patienten eine individualisierte und gesicherte elektronische Gesundheitsakte in Versorgungsfragen zu Verfügung stellt. Durch ein Nutzernamen und Passwort erhalten Sie und die von Ihnen autorisierten Personen Zugang zu Ihrer elektronischen Akte, die wichtige personen-, krankheits- und versorgungsbezogene Daten enthält. Der Beitrag des Internetportals zur Patientenautonomie kann nur unterschätzt werden. Dieser Wert entsteht für diejenigen Patienten, die selbst oder über Angehörige über einen Internetzugang verfügen.

Ich habe bereits ein Sanitätshaus – kann ich dennoch bei AmbulanzPartner teilnehmen?
Im Prinzip ja. Das Netzwerk verfügt über Kooperationspartner im gesamten Bundesgebiet mit einer weitgehenden Flächendeckung. Sollten Sie dennoch die Versorgung durch einen spezifischen Partner anstreben, so kann AmbulanzPartner Kontakt mit dem entsprechenden Sanitätshaus aufnehmen. Jeder qualifizierte Anbieter von Mobilitäts- und Kommunikationshilfen kann Netzwerkpartner werden. Voraussetzung ist die Einwilligung des Anbieters in die Qualitäts-, Versorgungs- und Dokumentationsstandards sowie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von AmbulanzPartner.

Wird meine Unabhängigkeit durch AmbulanzPartner gefährdet?
Sie können jederzeit ohne Angaben von Gründen Ihr Einverständnis für die Versorgung durch AmbulanzPartner widerrufen. Sie gehen mit Ihrer Zusage keine Verpflichtung ein. Es handelt sich um ein offenes Netzwerk, das eine effektive Versorgung in einer komplexen Abstimmung zwischen Patienten, Ärzten und Hilfsmitteldienstleistern unterstützen soll. Für Sie entstehen keine vertraglichen Bindungen oder zusätzliche Kosten. Ihr Versicherungsverhältnis bleibt unberührt.

Besteht ein Verhältnis von AmbulanzPartner zu den Krankenkassen?
AmbulanzPartner unterstützt eine ambulante Versorgungsstruktur, um eine hochspezialisierte und komplexe Versorgung bei seltenen und schweren neurologischen Erkrankungen zu gewährleisten. AmbulanzPartner arbeitet unabhängig von einzelnen Krankenkassen und ist für Patienten in gesetzlicher und privater Versicherung zugänglich. AmbulanzPartner ist in erster Linie ein Dienstleister für das Sozialmanagement und die Hilfsmittelversorgung, an der unterschiedliche Personen und Unternehmen beteiligt sind. Das Unternehmen koordiniert diese unterschiedlichen Personen, um die Abläufe zu beschleunigen und Fehlversorgungen zu reduzieren. Durch die Dienstleistungen aus einer Hand, die Verminderung der Ansprechpartner und die Bereitstellung von standardisierten Versorgungsdaten kann eine rasche und qualitätsgesicherte Versorgung erreicht werden. Trotz der Unabhängigkeit von den Krankenkassen ist die Standardisierung und Dokumentation innerhalb von AmbulanzPartner dazu geeignet, Antrags- und Bewilligungsprozesse von Leistungen und Hilfsmitteln zu erleichtern. AmbulanzPartner archiviert Anforderungs- und Erprobungsberichte und verfügt über den exakten Status des Versorgungsprozesses. Diese Informationen sind für Rückfragen durch den Kostenträger oder den medizinischen Dienst der Krankenversicherungen (MDK) für die Patienten, Versorger und verordneten Ärzte hilfreich.