Im Prinzip wäre dies möglich, aber nur als private Person durch den Patienten selbst und als Maßnahme der Selbstmedikation. Durch die fehlende Zulassung als Humanmedikament ist es für einen Arzt nicht statthaft, das Medikament zu verordnen (unabhängig von der Kostenfrage).

Ich würde von der Selbstmedikation abraten. Die Risiken bei allen immunologischen Medikamenten sind nicht unerheblich. Zu bedenken ist auch, dass die Studie keinen Vorteil im Überleben gebracht hat. Demzufolge gehen wir von einem Medikament aus, das nicht hochwirksam ist.

Mehr über die Ergebnisse der ersten Masitinib-Studie erfahren Sie hier.