arztpatientengespraech1Unsere Ambulanz bietet eine Spezialsprechstunde für Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) und andere Motoneuronenerkrankungen an. Standort ist die Neurologischen Poliklinik der Charité am Campus Virchow-Klinikum.

Schwerpunkt unserer Arbeit ist die ambulante Betreuung von Patienten mit Amyotropher Lateralsklerose (ALS). Darüber hinaus empfangen wir auch Patienten mit einer spastischen Spinalparalyse (SSP), einer hereditären spastischen Paraparese (HSP), einer spinalen Muskelatrophie (SMA) und anderen Motoneuronenerkrankungen.

In der Sprechstunde steht bei Krankheitsbeginn die Diagnosestellung oder Bestätigung einer auswärtig formulierten Verdachtsdiagnose im Vordergrund. Da die ALS sehr unterschiedliche Erkrankungsverläufe mit unterschiedlichen Prognosen aufweist, werden die Betroffenen zu den individuellen Besonderheiten der vorliegenden Erkrankung, zur Prognoseabschätzung und Therapie informiert und beraten.

In Abhängigkeit vom ALS-Schweregrad werden Behandlungsmöglichkeiten thematisiert und nach Möglichkeit im Rahmen des Versorgungsnetzwerks organisiert. Das Therapiekonzept deckt je nach Bedarf Medikamente, Hilfsmittel, Heilmittel (Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie), Ernährungshilfen und Atemhilfen ab.

Bei einem Teil der ALS-Patienten können wir Medikamente anbieten, die bisher noch nicht zur Regelversorgung zugelassen sind und im Rahmen von klinischen Studien geprüft werden. Weitere Inhalte unserer Sprechstunde sind die Abwägung einer Maximaltherapie einschließlich einer Ernährungs- und Beatmungsbehandlung gegenüber einer möglichen Therapiebegrenzung und Palliativversorgung.

Weiter zur Seite „Wie erhalten Sie einen Termin?“