Die ALS-Ambulanz an der Ruhr Universität Bochum befindet sich in der Berufsgenossenschaftlichen Klinik Bergmannsheil in Bochum. Die Ambulanz unter Leitung von Oberarzt Dr. Torsten Grehl gehört zu den führenden Einrichtungen zur spezialisierten Versorgung von ALS-Patienten in Deutschland. Seit November 2011 nutzt die ALS-Ambulanz in Bochum das Internetportal AmbulanzPartner, um die Koordination der Hilfsmittelversorgung zu unterstützen. Im Mai 2012 nahm der 100. Patient aus der Bochumer ALS-Ambulanz am AmbulanzPartner-Konzept teil. Die mittelfristige Planung von Dr. Grehl und Kollegen sieht vor, die unterstützte Ernährung ebenfalls über AmbulanzPartner zu koordinieren. Längerfristig arbeitet die Arbeitsgruppe an einem Netzwerk für ALS-Therapeuten im Ruhrgebiet.

Die ALS-Ambulanz am Universitätsklinikum Jena hat sich in wenigen Jahren unter Leitung von PD Dr. Julian Großkreutz zu einem führenden ALS-Zentrum entwickelt, das eine internationale Anerkennung genießt und eine hoch-spezialisierte ALS-Versorgung gewährleistet. Nach einer mehrmonatigen Planungsperiode nutzt die ALS-Ambulanz in Jena seit Mai 2012 das Internetportal AmbulanzPartner, um die  Versorgungsprozesse effektiver zu gestalten. Auch in Jena liegt der Schwerpunkt auf dem Hilfsmittelmanagement. Mittel- und langfristig wird ein Therapienetzwerk an Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden entwickelt.

Die gemeinsame Nutzung des Portals AmbulanzPartner in Berlin, Bochum und Jena hat den Vorteil, dass einheitliche Versorgungs- und Qualitätsstandards entstehen und patientenbezogenen Daten systematisch erfasst werden, die zum Zwecke der Versorgungsforschung ausgewertet werden können. Erste Ergebnisse werden auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie im September 2013 publiziert.