Am 27.07.2007 fand in Hilpoltstein die angekündigte ALS-Gala („Timo Boll & Friends“) statt. Durch die Initiative der Stadträtin Maria Rölz-Engl, die an ALS erkrankt ist, fand eine Benefizveranstaltung statt, in der Prominente aus Sport, Kunst  und Fernsehen zusammen kamen. Aufgrund einer aktiven Karriere als Tischtennis-Sportlerin, stand der Sport im Mittelpunkt der Veranstaltung (siehe Nachrichten 7/2007). Durch eine beeindruckende Kraftanstrengung der Initiatoren und zahlreicher Helfer, Mitwirkender, Firmen und Sponsoren entstand mit Moderation durch Gerd Rubenbauer eine äußerst gelungene Veranstaltung. Neben dem beachtlichen finanziellen Ergebnis von 20.000 Euro war die Veranstaltung ein Ausgangspunkt für wertvolle zwischenmenschliche Kontakte von Betroffenen. Den Hauptpreis der Tombola, eine Reise in ein Wellness-Hotel im Wert von 600 Euro, gewann eine Dame aus Hilpoltstein. In einer großzügigen und symbolischen Geste übergab die Gewinnerin ihren Preis an die Initiatorin und ALS-Patientin Maria Rölz-Engl, die nunmehr diese Reise mit ihrem Mann antreten wird. Die Spendeneinnahmen sind der ALS-Therapieforschung des Jörg-Immendorff-Stipendiums zugeeignet. Finanziert werden ALS-Forschungsprojekte zum größeren Teil an der Charité. Weiterhin wird ein kleineres Vorhaben in der Neurologischen Klinik des Krankenhauses Kaufbeuren unterstützt, das von dem ALS-Experten Dr. Martin Hecht initiiert wird.