Am 1. Oktober 2016 wurde die ALS-Ambulanz am Alfried Krupp Krankenhaus in Essen gegründet. Es handelt sich um eine der wenigen Einrichtungen in Deutschland, die sich auf die Diagnostik, Behandlung und Versorgung von Menschen mit ALS spezialisiert hat.

Die Ambulanz wird von Dr. Torsten Grehl geleitet, der sich bereits seit 1998 auf die Behandlung von Patienten mit ALS und anderen Motoneuronenerkrankungen spezialisiert hat. Er gilt als national und international renommierter ALS-Experte, der zuvor die ALS-Ambulanz am Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil in Bochum aufgebaut und durchgeführt hat. In dieser Funktion betreute er mehr als 300 ALS-Patienten jährlich mit über 550 Ambulanzvisiten (zweite Meinungsbildung und kontinuierliche Betreuung) pro Jahr.

Dr. Grehl ist mit dem Forschungs- und Versorgungsverbünden in Deutschland stark vernetzt. So hat er einen wesentlichen Anteil an der systematischen Erfassung klinischer Daten zur ALS im nationalen Verbundvorhaben MMD-NET. Dieses Netzwerk hat die Aufgabe, durch Erfassung klinisch-wissenschaftlicher Daten und biologischer Proben das Krankheitsverständnis der ALS sowie Therapiestudien zu befördern. Er war bereits im Sommer 2011 Mitbegründer des bundesweiten Ambulanzpartner-Versorgungsnetzwerkes, das Menschen mit ALS bei der hochspezialisierten Versorgung mit Hilfsmitteln sowie in der Medikamentenversorgung unterstützt.

Die ALS-Ambulanz am Alfried Krupp Krankenhaus ist ein ambulantes Angebot zur spezialärztlichen Versorgung von Menschen mit ALS. Bestandteil des Versorgungskonzeptes ist die Versorgung mit Hilfsmitteln einschließlich Mobilitäts-, Transfer- und Kommunikationshilfen – sofern erforderlich. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Indikationsstellung, Veranlassung und Therapiekontrolle von Physio- und Ergotherapie sowie Logopädie. Von besonderer Bedeutung ist die Veranlassung von notwendigen Ernährungs- und Atmungshilfen. Dazu besteht eine Kooperation mit der Klinik für Pneumologie und Gastroenterologie (Leitung: Prof. Dr. Caspar Schulte), in der die Anpassung von Atemhilfen sowie notwendige Anlagen einer perkutanen endoskopischen Gastrostomie (PEG) durchgeführt werden können.

Die ALS-Ambulanz am Alfried Krupp Krankenhaus ist Kooperationspartner verschiedener Projekte der Versorgungsforschung und klinischen Forschung mit der Charite – Universitätsmedizin Berlin sowie aktives Mitglied im Ambulanzpartner Versorgungsnetzwerk und im MMD-NET-Forschungsverbund.

Eine Terminvereinbarung ist telefonisch (0201 434-41529) oder per E-Mail möglich. Weitere Details sind den Internet-Seiten der ALS-Ambulanz Essen zu entnehmen.